SDEP

Social Distancing in der Erlebnispädagogik


Die Massnahmen des Bundes zur Eindämmung der Ansteckung mit dem Coronavirus haben weitreichende Folgen und schränken uns alle im Alltag sehr ein. Dies ist eine herausfordernde Zeit. 

 

Kinder und Jugendliche in schwierigen Situationen – in Schulausschluss, in Spezialbetreuung oder in familiär prekärem Umfeld kommen an ihre Grenzen und benötigen dringend Unterstützung. Unser Angebot soll allen Beteiligten eine kurze Verschnaufpause bieten, um gestärkt den Alltag zu bewältigen.

Die Sequenzen bieten sich als Unterstützung während der Fernbeschulung an.

  

Eine kurze gemeinsame Aktivität (1 – 3h) in der Natur unter strikter Einhaltung der zurzeit geforderten Massnahmen von Abstand und Hygiene soll kontrolliert ‘Luft geben’.

  

Aktivitäten, welche sich anbieten: (wenig Aufwand – viel erleben – Distanz jederzeit gegeben)

  • Fahrrad fahren
  • Tischtennis spielen
  • Waldwanderung
  • Persönliches Feuer und persönliches Essen zubereiten (zwingend in Einzelarbeit – jeder für sich)

 Grundthemen, welche dabei automatisch erklärt, geübt, angewendet und in Selbständigkeit erlebt werden:

  • sich organisieren mit Material, in Zeit und Raum
  • Hygiene anwenden
  • Selbständigkeit
  • Orientierung
  • Einhalten von Regeln
  • Schlüsselkompetenzen für Beruf und Alltag

  

Die Betreuung findet ab der Haustüre des Wohnortes statt. Es sind keine Auto- oder ÖV-Fahrten notwendig.

Es ist denkbar mit max. 2 Jugendlichen eine Sequenz durchzuführen (unter strikter Einhaltung der zurzeit geforderten Massnahmen von Abstand und Hygiene).

 

Download
SDEP - Social Distancing mit Erlebnispädagogik
SDEP.pdf
Adobe Acrobat Dokument 534.2 KB